Sozialpolitik aktuell in Deutschland

Eingeschränkte Erreichbarkeit

Auf Grund des Cyberangriffs auf die Universität Duisburg-Essen ist das Team Sozialpolitik-aktuell in seiner Arbeit eingeschränkt. Derzeit kann der Newsletter nicht verschickt werden und wir erhalten auch keine E-Mails von unseren Nutzer*innen. Sie können uns zudem nicht telefonisch erreichen. Dies bitten wir zu entschuldigen. Provisorisch haben wir eine vorübergehende E-Mail-Adresse eingerichtet, die zur Kommunikation mit uns verwendet werden kann. Die E-Mail-Adresse lautet: sozialpolitik-aktuell@posteo.de

Den Newsletter 12/2022 vom 02. Dezember 2022 können Sie online einsehen. Wir verschicken den Newsletter nachträglich, sobald dies wieder möglich ist.

 

Wie wirkt der Sozialstaat? Armutsrisikoquoten vor und nach Korrektur der Markteinkommnen in ausgewählten Ländern der EU-27

Höhe und Entwicklung der Armutsrisikoquoten sind zentrale Indikatoren für die Leistungsfähigkeit der Sozialpolitik im europäischen Vergleich.
Je höher die Armutsrisikoquoten desto höher fällt die Ungleichverteilung von Einkommen und Lebenslagen in einer Gesellschaft aus. Die Verteilung der Markteinkommen wird durch den (Sozial)Staat korrigiert: Die Bruttoeinkommen werden durch den Abzug von Einkommensteuern und Beiträgen zur Sozialversicherung gemindert, zugleich erhalten jene Personen, die kein oder kein ausreichendes Markteinkommen
erzielen, Einkommenszuflüsse durch Sozialtransfers und Einkommensersatzleistungen der Sozialversicherung. Betrachtet man die Armutsrisiken nach Einsetzen der sozialstaatlichen Umverteilung auf der Grundlage der tatsächlich verfügbaren Einkommen, verringern sich die Quoten deutlich - jedoch in einigen Ländern mehr, in anderen weniger. Mehr...

Archiv: Infografiken des Monats
Alle News im Überblick

Kontroversen