Service

Fachzeitschriften für die Felder von Sozialpolitik


Zeitschriften aktuell

WSI-Mitteilungen

WSI-Mitteilungen Heft 06/2021
Die Corona-Krise verschärft Bildungsungleichheit (Bettina Kohlrausch); Flexibilitätsinstrumente am Arbeitsmarkt in der Covid-19-Krise (Olaf Struck, Matthias Dütsch, Daniel Fackler, Christian Hohendanner); Mindestlohn und Arbeitsintensität - Evidenz aus Deutschland (Alexandra Fedorets, Ralf Himmelreicher); Wie viel Geld ist angemessen? Eine Vignettenstudie zur Akzeptanz von Sanktionen im SGB II (Philipp Linden); WSI-Verteilungsbericht 2021: Die Einkommenssituation und Abstiegsängste der Mittelschicht (Aline Zucco, Anil Özerdogan); "Gläserne" Paketbot*innen - Arbeitsbedingungen und Mitbestimmung in Kurier-, Express- und Paketdiensten (Klaus Schmierl, Pauline Schneider, Olaf Struck); Weiterbildung in der Corona-Krise (Gerhard Bosch); Corona-Schulden: Kein Game Changer für die Finanzpolitik (Jens Boysen-Hogrefe, Stefan Kooths); Pandemiebedingte Verschuldung entspannt angehen (Sebastian Dullien)

Für ältere Ausgaben siehe hier (Auswahl über "Ergebnisse eingrenzen").


Sozialer Fortschritt (Abstracts zum Download)

Sozialer Fortschritt Heft 01/2022
Die Folgen der Digitalisierung für die Geschlechterungleichheit auf dem Arbeitsmarkt - Substituierbarkeitspotenziale und die Beschäftigungsentwicklung bei Frauen und Männern (Carola Burkert, Katharina Dengler, Britta Matthes); Erwerbs- und Familienarbeit im Homeoffice? Innerfamiliale Arbeitsteilung in der Corona-Krise auf dem Prüfstand (Almut Peukert, Miriam Beblo, Laura Lüth, Katharina Zimmermann); Heimarbeit: Ansatzpunkt für Soziale Sicherung in Zeiten der Digitalisierung? Von der "Lex Behm"1922 zu aktuellen genderspezifischen Handlungserfordernissen aufgrund der Digitalisierung (Ursula Rust)

Für ältere Ausgaben siehe hier (über Auswahl der Jahrgänge).


Zeitschrift für Sozialreform

Zeitschrift für Sozialreform Heft 03/2021 (Menüpunkt "Neuestes Heft")
Dynamiken von Beschäftigungsfähigkeit - Erwerbsverläufe von gering qualifizierten Arbeitskräften (Eva Nadai, Anna Gonon, Robin Hübscher, Anna John); Deutlich höhere Renten in Österreich als in Deutschland - methodische Aspekte des Vergleichs (Florian Blank, Erik Türk, Camille Logeay, Josef Wöss, Rudolf Zwiener); Genossenschaften für das Gemeinwesen: Bürgerschaftliches Engagement zur Sicherung der Daseinsvorsorge? (Marleen Thürling, Markus Hanisch)

Für ältere Ausgaben siehe hier (über Auswahl des Menüpunkts "Ausgaben").

Call for Papers
Die ZSR lädt Sie ganzjährig dazu ein, Ihre Manuskripte für die Veröffentlichung einzureichen. Ihre Papiere sollten aktuelle Fragen zu Sozialstaat und Sozialpolitik aus politikwissenschaftlicher, soziologischer, wirtschaftswissenschaftlicher und/oder rechtswissenschaftlicher Perspektive aufgreifen. Dabei können sowohl empirische als auch stärker konzeptionell-theoretisch ausgerichtete Themenstellungen gewählt werden. Auf die Ausarbeitung der Beitragsmanuskripte folgt eine double-blind-Begutachtung. Bei der ZSR dürfen nur Manuskripte eingereicht werden, die nicht zugleich anderweitig eingereicht wurden oder bereits publiziert sind.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem angehängten Call for Papers.


Soziale Sicherheit

Soziale Sicherheit Heft 1/2022
Schwerpunkt: Sozialversicherung. Das ändert sich in 2020
Position: Triage muss unverzüglich gesetzlich geregelt werden
Magazin: Praxisleitfaden für kindegerechte Justiz erschienen

Was sich zum Jahreswechsel änderte (Rolf Winkel, Hans Nakielski); Alterssicherung; Grundsicherung, Wohngeld, Unterhalt; Pflegeversicherung; Neue Perspektiven in der Gesundheits- und Pflegepolitik (Ulrich Wenner); Der Soziale Arbeitsmarkt braucht künftig eine bessere Finanzierung (Tina Hofmann, Andreas Aust); Ohne Abschaffung der Sanktionen bleibt es Hartz IV (Ulrich Schneider); Orte gegen die Einsamkeit (Jörg Meyer); Arbeitskultur und Inklusion (Jörg Meyer); Überlastung in der Behindertenhilfe (Markus Drescher)

Für ältere Ausgaben siehe Archiv-Online "Soziale Sicherheit"


Transfer (ETUI)

Transfer Volume 8/2021

Time for a paradigm change? Incorporating transnational processes into the analysis of the emerging European health-care system (Sabina Stan and Roland Erne); ‘Intended’ and ‘unintended’ consequences of the privatisation of health and social care systems in Italy in light of the pandemic (Andrea Ciarini and Stefano Neri); A matter of fragmentation? Challenges for collective bargaining and employment conditions in the Spanish long-term care sector (Núria Sánchez-Mira, Raquel Serrano Olivares, Pilar Carrasquer Oto); Trade union struggle for workwear in Swedish elder care (Annette Thörnquist); Established and emerging fields of workers’ struggles in the care sector: the case of Poland (Julia Kubisa, Katarzyna Rakowska); Raising the bar? The impact of the UNISON ethical care campaign in UK domiciliary care (Mathew Johnson, Jill Rubery, Matthew Egan); Running to stand still? Two decades of trade union activity in the Irish long-term care sector (Caroline Murphy, Michelle O’Sullivan); News and Background: Applauded ‘nightingales’ voicing discontent. Exploring labour unrest in health and social care in Europe before and since the COVID-19 pandemic (Kurt Vandaele); Review essay: Democracy and Prosperity (Martin Höpner)

Für ältere Ausgaben siehe Archiv-Online "Transfer"



Zeitschriften in alphabethischer Reihenfolge