Service

Fachzeitschriften für die Felder von Sozialpolitik


Zeitschriften aktuell

WSI-Mitteilungen

WSI-Mitteilungen Heft 04/2022


Was tun gegen die hohe Inflation? (Jens Südekum); Trägt das Fortschrittsversprechen? Das Problem der Ampelkoalition (Richard Detje, Martin Kronauer, Dieter Sauer, Michale Schumann); Die Corona-Krise und die sozial-ökologische Transformation: Herausforderungen für die Finanzpolitik (Sebastian Dullien, Katja Ritzer, Achim Truger); Beschäftigungsförderung für Langzeitarbeitslose - ein Beitrag zum Abbau sozialer Ungleichheiten? (Karin Gottschall, Anton Nivorozhkin, Markus Promberger); Welche Rechte braucht der "Arbeitende Souverän"? Ideen für eine Weiterentwicklung industrieller Staatsbürgerrechte (Bettina Kohlrausch); Eine Europäische Arbeitslebensversicherung? Auf den Spuren des Revolutionärs Immanuel Kant (Günther Schmid); Europäischer Tarifbericht des WSI - 2021/2022: Tarifpolitik im Zeichen von Krise, Krieg und Inflation (Malte Lübker, Thilo Janssen); Tarifbildung und betriebliche Interessensvertretung: Ergebnisse aus dem IAB-Betriebspanel (Peter Ellguth, Susanne Kohaut); Gewerkschaftliche Strategiebildung in der ökologischen Transformation (Hans-Jürgern Urban)

Für ältere Ausgaben siehe hier (Auswahl über "Ergebnisse eingrenzen").


Sozialer Fortschritt (Abstracts zum Download)

Sozialer Fortschritt Heft 09/2022

Schwerpunkt: Pandemiebewältigung aus wohlfahrtsstaatlicher Perspektive

Risiken für und durch Armut während der Corona-Pandemie (Charlotte Fechter); Politisches Vertrauen während der Corona-Pandemie (Evelyn Bytzek; Julia Schnepf); Die Corona-Pandemie - Herausforderungen für den Öffentlichen Gesundheitsdienst aus wohlfahrtsstaatlicher Perspektive (Thomas Gerlinger); Die soziale Absicherung des Wohnens in Deutschland und die Folgen der Corona-Krise (Max-Christopher Krapp; Holger Cischinsky)

Für ältere Ausgaben siehe hier (über Auswahl der Jahrgänge).


Zeitschrift für Sozialreform

Zeitschrift für Sozialreform Heft 02/2022 (Menüpunkt "Neuestes Heft")

Wandel der Erwerbsformen: War normal gestern? (Ulrich Walwei); Back and forth? The role of labour market resources and segments for work related exits from and returns to welfare benefit receipts in Germany (Torsten Lietzmann, Katrin Hohmeyer); The economic impact of long-term care services (Gerhard Streicher, Ulrike Famira-Mühlberger, Matthias Firgo)

Für ältere Ausgaben siehe hier (über Auswahl des Menüpunkts "Ausgaben").

Call for Papers
Die ZSR lädt Sie ganzjährig dazu ein, Ihre Manuskripte für die Veröffentlichung einzureichen. Ihre Papiere sollten aktuelle Fragen zu Sozialstaat und Sozialpolitik aus politikwissenschaftlicher, soziologischer, wirtschaftswissenschaftlicher und/oder rechtswissenschaftlicher Perspektive aufgreifen. Dabei können sowohl empirische als auch stärker konzeptionell-theoretisch ausgerichtete Themenstellungen gewählt werden. Auf die Ausarbeitung der Beitragsmanuskripte folgt eine double-blind-Begutachtung. Bei der ZSR dürfen nur Manuskripte eingereicht werden, die nicht zugleich anderweitig eingereicht wurden oder bereits publiziert sind.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem angehängten Call for Papers.


Soziale Sicherheit

Soziale Sicherheit Heft 8-9/2022
Schwerpunkt: Arbeitsmarktpolitik: Was die Transformation für Beschäftigte bedeutet
Aus der Gesetzgebung
Magazin: Verbände fordern Korrekturen bei Komplexversorgung
Position: Es muss für den täglichen Bedarf reichen

Unvermittelte Transformation (Jörg Meyer); Transformation betrifft alle - nicht gleichermaßen, aber gleichzeitig (Michael Fischer); Arbeitsmarktpolitik in der Transformation (Matthias Knuth); Anwälte des Sozialen (Markus Drescher); Die Quantifizierung des Sozialen (Christian Philipp Nixdorf); Vermeidbare Krankenhausaufenthalte am Lebensabend; Vereinfachtes Wahlverfahren (Irene Husmann); Sicher vermeidbarer und trotzdem geschehen (Markus Drescher); Ein schwacher Schein im Datendunkel (Markus Drescher)

Für ältere Ausgaben siehe Archiv-Online "Soziale Sicherheit"


Transfer (ETUI)

Transfer Volume 28 Issue 2, May 2022
Unemployment benefits, industrial relations and COVID-19

Editorial and Introduction (Tomas Berglund, Torsten Müller); Readjusting unemployment protection in Europe: how crises reshape varieties of labour market regimes (Bernhard Ebbinghaus, J. Timo Weishaupt); Unemployment benefit governance, trade unions and outsider protection in conservative welfare states (Daniel Clegg, Elke Heins, Philip Rathgeb); The Ghent system in transition: unions' evolving role in Sweden's multi-pillar unemployment benefit system (Jayeon Lindellee, Tomas Berglund); Industrial relations and unemployment benefit schemes in the Visegrad countries during the COVID-19 pandemic (Katarína Lukáčová, Lucia Kováčová, Martin Kahanec); Job retention schemes in Europe during the COVID-19 pandemic - different shapes and sizes and the role of collective bargaining (Torsten Müller, Thorsten Schulten, Jan Drahokoupil); European unemployment insurance. From undercurrent to paradigm shift (László Andor)

News and background: Invisible but not unlimited - migrant workers and their woring and living conditions (Jan Cremers)

Book Reviews: Minimum Wage Regimes. Statutory Regulation, Collective Bargaining and Adequate Levels (Felix Syrovatka); The Gig Economy - Workers and Media in the Age of Convergence (Thomas Klikauer)

Für ältere Ausgaben siehe hier



Zeitschriften in alphabethischer Reihenfolge