Aktueller Altersübergangs-Report

Report 2021-02: Stabilität der Beschäftigung im Alter in Betrieben mit und ohne Tarifbindung

Kurzinformation

  • Je älter Beschäftigte sind, desto länger ist auch ihre mittlere Betriebszugehörigkeitsdauer. Sind Personen nach dem Renteneintrittsalter beschäftigt, fällt die Betriebszugehörigkeitsdauer wesentlich kürzer aus. Hier spielen vor allem Neueinstellungen nach Rentenbeginn eine Rolle.
  • Die mittlere Betriebszugehörigkeit der Älteren ist aufgrund höherer Neueinstellungsraten und einer gestiegenen Frauenerwerbstätigkeit seit 2010 gesunken.
  • Viele ältere Beschäftigte sind erst kurz im Betrieb tätig – dies gilt vor allem in Betrieben ohne Tarifbindung. Kürzere Betriebszugehörigkeitsdauer geht in hohem Maße mit atypischer Arbeit einher. Höherqualifizierte Tätigkeiten, aber auch Tarifverträge führen zu mehr Stabilität in der Beschäftigung.
  • Mit zunehmender Betriebszugehörigkeitsdauer ist atypische Arbeit vor allem ein Geschlechterphänomen: Frauen arbeiten dann primär atypisch.

 

Den aktuellen Report finden Sie hier zum Download: Altersübergangs-Report 2021-02