Aktueller Altersübergangs-Report

Report 2020-04: Der Altersdurchschnitt steigt in allen Berufen – Babyboomer werden älter, aber auch jüngere Beschäftigte rücken nach

Kurzinformation

  • Der Altersdurchschnitt der Beschäftigten steigt zwischen 2013 und 2019 von 41,5 Jahre auf 42,1 Jahre; dies spiegelt sich in fast allen Berufshauptgruppen wider. Dennoch gehören die Berufshauptgruppen mit einer stärkeren Alterung nicht unbedingt zu den durchschnittlich ältesten.
  • Die sozialversicherungspflichtig Beschäftigten verteilen sich in einer spezifischen Weise auf die Lebensjahre 16 bis 67: Im Vergleich zu den vorherigen und nachfolgenden Lebensjahren sind 2019 besonders viele Beschäftigte zwischen 29 und 31 Jahre, sowie zwischen 52 und 54 Jahre alt.
  • Die aktuell stark besetzten Altersjahre in der ersten Hälfte des Erwerbslebens sind im Vergleich zu 2013 durch einen zahlenmäßigen Zuwachs gekennzeichnet, was Ausdruck der guten wirtschaftlichen Entwicklung ist.
  • Personen, die 2019 zwischen 52 und 54 Jahre alt waren, lagen im Jahr 2013 noch unter dem 50. Lebensjahr. Die Alterung der Erwerbsbevölkerung ist also zu großen Teilen ein demographischer Effekt, der auf das Älterwerden der Babyboomer-Generation zurückgeht.

 

Den aktuellen Report finden Sie hier zum Download: Altersübergangs-Report 2020-04